Nachrüstung von AL-KO Stoßdämpfern für einen STEMA HP 1012 Bj. 1998

  • Hallo,


    ich möchte meinen STEMA-Anhänger HP 1012 mit AL-KO Stoßdämpfern nachrüsten, damit er weniger "springt", wenn er leer ist.


    Ich habe eine AL-KO Achse.


    Die 100 km/h Zulassung ist mir weniger wichtig.


    In allen Internet-Reparatur-Anweisungen finde ich aber Chassis-Profile, die anders sind als meine ... :confused:


    Deswegen bräuchte ich einen Rat, welche Ersatzteile ich kaufen muss, damit sie für meinen Hänger passen.


    Den "berühmten" Schlitz mit der Plastik-Abdeckung unten an der Achsschwinge habe ich auf beiden Seiten ...


    Nach meiner Beurteilung ist aber zwischen Kotflügel und dem Chassis gar nicht genug Platz, um einen Stoßdämpfer einzubauen.


    Ich hoffe, die drei Bilder werden hochgeladen und stehen hier im FORUM zur Verfügung, damit sich die Fachleute ein Bild machen können von meinen Problemen.


    Vielen Dank im Voraus ... :biggrins:


    Grüße vom Mainzer Lerchenberg
    Nik

    Dateien

    • P1010442.JPG

      (451,51 kB, 79 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1010446.JPG

      (77,94 kB, 72 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1010447.JPG

      (83,14 kB, 64 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo


    Zitat

    damit er weniger "springt", wenn er leer ist.


    hast Du die Möglichkeit das deim Anhänger mal hinterher fährst? dann wirst sehen warum er springt



    ganz einfach, weil er ne einfache Gummifederachse hat, die bei so ein Fliegengewicht halt einfach zu hart ist


    mit Stoßdämpfern wird das nicht besser eher nur schlimmer, weil die 2 mm die er federt dann auch noch gebremst werden, ok, das wirst nicht merken, aber es bringt auch nichts


    das einzige was federt sind die Reifen, also entweder bei längeren Touren Luft ablassen und vorm Beladen wieder aufpumpen, oder sich damit abfinden


    Stoßdämpfer bringen was bei längeren Bodenwellen und hohem Gewicht, gegen kleine Schlaglöcher helfen die nix


    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Danke, Mani,


    ich weiss schon, wie das ist, wenn ein Hänger springt .... :evil2:


    Als Anhang füge ich ein Bild bei, das zeigt den Hänger nach dem letzten Sprung ... :biggrins:


    Trotzdem möchte ich die Stoßdämpfer nachrüsten.


    Ich hab' dann einfach ein besseres Gefühl ... :police:


    Danke für den Tipp mit dem Luftdruck. Den habe ich "gefühlsmäßig" letztens auf 1,5 bar reduziert. Dann war der Hänger viel ruhiger. Ich erwäge eine weitere Absenkung auf 1,0 bar. Da ich immer eine BW-Fußpumpe an Bord habe, kann ich nachpumpen, wenn Lasten anstehen.


    Übrigens, der Hänger ist nicht wirklich von der Straße gesprungen. Er ist ein Hochplanenhänger gewesen und war leer und es gab recht starken Seitenwind. Keinen Sturm. Plötzlich sah ich im Heckfenster, dass er das linke "Bein" gehoben hatte. Sekundenbruchteile später gab's einen Schlag und der Hänger war einfach weg. Ich habe ihn dann drei Meter tiefer in einem frisch bearbeiteten Acker gefunden.


    Die Zugkugelkupplung, das Abrißseil und den Kabelstrang habe ich erneuert. Dann mit dem ganz großen Bello an die eine oder andere Stelle geklopft. Das wars.


    Grüsse vom Mainzer Lerchenberg
    Nik

    Dateien

    • P1010441.JPG

      (407,97 kB, 86 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo


    naja wenn Du meinst, dann bau welche hin, wird aber weder gegen das springen, noch gegen Seitenwind helfen :biggrins:


    der einzige Vorteil ist die 100er Zulassung, die Du ja nicht unbedingt willst


    zur Befestigung


    da sind doch schon zwei Löcher oben im Rahmen, mußt halt bisschen längere Schrauben nehmen und Abstandshülsen oder Handvoll Beilagscheiben unter legen damit weit genug raus kommst, oderdiese Halter unten drunter schrauben


    das Loch ist auch schon da, wenn ich das richtig erkenne auf dem mittleren Bild


    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Natürlich rüste ich die Stoßdämpfer nicht nur für Leerfahrten nach.
    Da habe ich schon beobachtet, dass der Hänger im wesentlichen durch den Reifendruck "springt".
    Deswegen hatte ich ja schon auf 1,5 bar reduziert.
    Da die AL-KO Achsschwinge, wie bereits gesagt, die "Aufnahme" für Stoßdämpferhalter hat, gehe ich eigentlich davon aus, dass trotz des ungünstigen Chassisprofils Stoßdämpfer nachgerüstet werden können.
    Da ich oft auch "Mineralbeton" für meine Parkplätze mit dem Hänger hole, der bekanntlich sackschwer ist, beruhige ich mein Gewissen wegen gelegentlicher Überladung mit der Nachrüstung der Stoßdämpfer.
    Angesichts der versammelten Kompetenz, die hier im FORUM unterwegs ist, erhoffe ich mir wenigstens einen User, der schon mal einen STEMA HP 1012 nachgerüstet hat.
    Angesichts der "Lasten", die am oberen Anlenkpunkt der Stoßdämpfer ankommen, ist mir bei dem Gedanken nicht wohl, wenn ich hier mit Unterlagsscheiben und Abstandshülsen arbeiten muss.
    Ich werde daher morgen-früh doch mal bei AL-KO anrufen und ein paar Bilder hinmailen.
    Vielen Dank bis dahin.
    Grüsse
    Nik

  • Da ich oft auch "Mineralbeton" für meine Parkplätze mit dem Hänger hole, der bekanntlich sackschwer ist, beruhige ich mein Gewissen wegen gelegentlicher Überladung mit der Nachrüstung der Stoßdämpfer.


    Und gleich der nächste Denkfehler: Der Hänger geht mit Beladung genauso in die Knie. Egal ob da Dämpfer dran sind oder nicht.



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Hallo


    und noch ein Denkfehler


    Zitat

    Angesichts der "Lasten", die am oberen Anlenkpunkt der Stoßdämpfer ankommen


    welche Lasten??? wenn sich die Schwinge bewegt dann kommen da nur wenige kg an, nämlich genau so viel wie man braucht um den Stoßdämpfer per Hand zusammen zu drücken oder auseinander zu ziehen


    und da das ganz locker per Hand geht kannst jetzt mal überlegen wie lang die 12er Schraube mit den Hülsen sein müsste damit es schaffst die per Hand oder mit dem Dämpfer zu verbiegen


    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • ...wie hoch ist die Abkantung aussen? Wenn die so ~25mm ist, kannste doch 'ne Hülse einsetzen und mit 'ner langen Schraube durch - und schraubst da den Stoßdämpfer fest... sollte doch am Kotflügel vorbeigehen!? Wenn net, machste halt 'n kleinen Ausschnitt, dein Reifen steht eh nicht so weit innen...


    upload.jpg

    Die Sicherheit für alle Menschen im öffentlichen Straßenverkehr muss oberstes Gebot sein. Hier dürfen keine Kompromisse gemacht werden. Deshalb empfehle ich gebremste Anhänger.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Zitat

    ...dann wirst sehen warum er springt


    ganz einfach, weil er ne einfache Gummifederachse hat, die bei so ein Fliegengewicht halt einfach zu hart ist


    mit Stoßdämpfern wird das nicht besser...


    Da schliesse ich mich Manis Meinung 100%ig an. Eine Gummifederung erreicht eigentlich nur eine einigermassen kompfortable Federungseigenschaft, wenn die Last mind. halb ausgereizt ist. Im Klartext heisst das, dass wenn man einen einachsigen Anhänger mit einer verbauten 1200 kg-Achse hat, mindestens 600 kg Last auf der Achse liegen sollten (also Eigengewicht des Anhängers + Ladung). Bei dieser Auslastung wird der Anhänger dann nicht mehr springen und die Achsschwingen werden tatsächlich bei Schlaglöchern/Bahnschwellen etc. einfedern.


    Es gibt sogar Anhängerbesitzer die sich in ihren leeren 2x1 m Anhänger eine Schicht Gehwegplatten auf die Bodenplatte drauflegen, um auch bei Leerfahrten eine bessere Strassenlage zu haben.


    Zitat

    ...beruhige ich mein Gewissen wegen gelegentlicher Überladung mit der Nachrüstung der Stoßdämpfer.


    Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass die Nachrüstung von Stossdämpfern bzw. der Wechsel auf stärkere Stossdämpfer den Anhänger gewichtsmässig auflastet. Genauso wie der Irrglaube: "Meine Räder stehen immer so niedrig im Radkasten (schleifen schon fast) - ich bau jetzt längere und fettere Stossdämpfer ein, da bekommen ich dann mehr Bodenfreiheit" :vergisses:

  • Da schliesse ich mich Manis Meinung 100%ig an. Eine Gummifederung erreicht eigentlich nur eine einigermassen kompfortable Federungseigenschaft, wenn die Last mind. halb ausgereizt ist. Im Klartext heisst das, dass wenn man einen einachsigen Anhänger mit einer verbauten 1200 kg-Achse hat, mindestens 600 kg Last auf der Achse liegen sollten (also Eigengewicht des Anhängers + Ladung). Bei dieser Auslastung wird der Anhänger dann nicht mehr springen und die Achsschwingen werden tatsächlich bei Schlaglöchern/Bahnschwellen etc. einfedern.
    Es gibt sogar Anhängerbesitzer die sich in ihren leeren 2x1 m Anhänger eine Schicht Gehwegplatten auf die Bodenplatte drauflegen, um auch bei Leerfahrten eine bessere Strassenlage zu haben.
    Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass die Nachrüstung von Stossdämpfern bzw. der Wechsel auf stärkere Stossdämpfer den Anhänger gewichtsmässig auflastet. Genauso wie der Irrglaube: "Meine Räder stehen immer so niedrig im Radkasten (schleifen schon fast) - ich bau jetzt längere und fettere Stossdämpfer ein, da bekommen ich dann mehrBodenfreiheit" :vergisses:




    Erstmal vielen Dank ....
    dass sich so viele erfahrene "Köpfe" Gedanken über meine Problemchen gemacht haben ...:danke:


    Ich sehe (erst) jetzt, mit wie vielen Vorurteilen und falschen Vorgaben ich an das Projekt der Nachrüstung meines STEMA-Anhängers rangegangen bin.


    Lustiges Detail:


    Das mit den "Gehwegplattern" habe ich mir auch schon überlegt, nachdem mein Anhänger "vom Winde verweht" in einem Acker gelandet war. Quasi als Erhöhung der Sicherheit bei Leerfahrten mit starkem Seitenwind. Die Gehwegplatten sind eigentlich ideal. Sie kosten wenig, nehmen wenig Platz weg und können leicht wieder entfernt werden, wenn sie stören.


    Die Firma STEMA hat mir inzwischen auf meine Anfrage auch geantwortet:



    Sehr geehrter Herr B....... ,

    nach Prüfung der Daten müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir Ihnen für diesen Anhänger keine Stoßdämpfer zum Nachrüsten liefern können.
    Bei diesem Anhänger ist die Achse nicht dafür geeignet.



    Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    STEMA Metalleichtbau GmbH


    i. A. A...


    Ersatzteile & Zubehör
    Tel: 03522 3094 - ...

    Die Aussage bzgl. der Achse stimmt natürlich nicht. Die AL-KO-Achse hat ja die Aufnahme für die Stoßdämpferhalter. Es geht hier nur um die Chassisprofile, die vermutlich ungeeignet sind.
    Klar ist mir aber jetzt, dass sich all meine Gründe, Stoßdämpfer nachzurüsten, in Luft aufgelöst haben... :oha:


    Zumal ich die 100 km/h Zulassung aus Überzeugung nicht haben will. Mit Hänger fahre ich eher gemütlich, was natürlich angesichts des Drucks, den die LKWs aufbauen, manchmal schwer durchzuhalten ist.


    Bleibt mir am Ende der Geschichte nur, mich nochmal herzlich dafür zu bedanken, dass Ihr Euch die Mühe gemacht habt, mir meine unsinnigen Pläne "argumentativ" auszureden .....:dafuer:


    Herzliche Grüße vom Mainzer Lerchenberg
    Nik





  • Die Bilder (bzw. ein Bild) sind etwas unglücklich gemacht.


    Hier mal etwas glücklicher (hoffe ich):
    HP1012 mit AL-KO Achse.JPG
    Wie man sieht - gar kein Problem. Die von Mani verlinkten Halter nehmen und fertig.


    Gleicher Anhänger mit Knott Achse:
    HP1012 mit Knott Achse.JPG
    Selbst hier lässt sich das Problemchen leicht lösen. Das untere Auge des Stoßdämpfers liegt bei Knott viel weiter außen(sofern man Stoßdämpfer nachrüstet - hier auf dem Bild nicht).



    Aber davon abgesehen. Dieser STEMA ist alles andere als ein Leichtgewicht. Der wiegt leer schon 270kg und ´springt´auf Grund der sehr starken Achse. Etwas weniger Luftdruck hilft schon mächtig (geht aber wiederum auf den Spritverbrauch).
    Bei unebenen Strecken hilft manchmal ´sinniges´ Fahren :fluester: . Dann reißen auch die Kotflügel nicht aus.


    Als Beispiel hier mal eine Nachrüstung bei einer Knott Achse, um mal zu zeigen, wie man variieren kann.
    Nachrüstung bei Knott Achse.JPG

  • Danke, André,


    (erst) jetzt habe ich den tieferen Sinn des Halters, den Mani verlinkt hat, begriffen. Er dient nur dazu, die untere Aufkantung des Chassisprofils stabil zu überbrücken und der Befestigungsschraube eine Führung zu geben.:guteidee:


    Auf den ersten Blick halte ich jetzt die Aussage von STEMA, dass keine Stoßdämpfer nachgerüstet werden können, für ziemlich voreilig.


    Nachdem ich begriffen habe, dass die "Lasten", die auf die Stoßdämpferaufnahmen zukommen, überschaubar sind, werde ich jetzt doch 2 Stck. der "Halter" bestellen.


    Kann ich für die Montage eine "ganz normale" 12er Schraube nehmen oder muss sie eine besondere Güte haben ?

    Zugegeben, mein STEMA-Anhänger hatte nicht immer ein leichtes Leben. Er wurde gelegentlich beim Transport von Baumaterialien auch mit Übergewicht gequält. Nicht zuletzt der "Abflug" bei Seitenwind hat den Kotflügeln zugesetzt. Ich werde sie jetzt wieder in Form bringen und einen Neuanfang wagen.


    Grüsse vom Mainzer Lerchenberg :gnade:
    Nik

  • Zitat

    nach Prüfung der Daten müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir Ihnen für diesen Anhänger keine Stoßdämpfer zum Nachrüsten liefern können.
    Bei diesem Anhänger ist die Achse nicht dafür geeignet.


    Ha, Textbausteine verringern den Arbeitsaufwand und sparen Zeit... :ironie: Dumm nur für den Kunden.

  • Ha, Textbausteine verringern den Arbeitsaufwand und sparen Zeit... :ironie: Dumm nur für den Kunden.


    Genau so isses ...:genau:


    Gut, dass AL-KO in Gestalt von Frau Eisenlauer viel besser aufgetellt ist. Da werde ich heut'nachmittag nochmal nachfassen. Da habe ich den besten Eindruck, was Kompetenz und Freundlichkeit anbetrifft ... :dollar:


    STEMA stellt halt Anhänger her und verkauft sie. Das wars dann auch ...


  • Dies Antwort ist exakt die gleiche, die ich vor 5 Jahren bekommen habe.


    Unter meinem HP1012 ist allerdings eine Knott-Achse. Auch dort sind an der Schwinge keine Aufnahmen für die Stoßdämpfer.


    Gelegentlich werde ich mir die gekröpften Halter an den Schwingen anschweissen und welche nachrüsten. Hätte halt gerne die 100 km/h.


    Matthias

    Opel Zafira A 1.8 16 V + Opel Astra G CC 1.6 16 V+ Vectra A 1.8


    Anhänger: jetzt Stema HP1012 (BJ 2003), davor Heinnemann 1000 KG (BJ 1995) und Trigano (ohne Zelt)



  • Die von STEMA scheinen da ja jeden Kram zusammengeschraubt zu haben, den sie gerade billig bekommen konnten.


    Habe gerade von der freundlichen und kompetenten AL-KO Expertin Frau Eisenlauer gehört, dass "meine Achse" und z.B. die Zugeinrichtung zwar von AL-Ko sind, das Chassis-Profil aber nicht.


    AL-KO unterstützt in "meinem Fall" die Nachrüstung von Stoßdämpfern nicht.


    Zwar kennt AL-Ko die Abstandhalter / Aufnahmen, die Mani mir empfohlen hat, vertreibt und empfiehlt sie aber nicht. Wegs Haftung und Gewährleistung.


    Das ist also der letzte Sachstand. Ich bestelle jetzt mal kurzerhand die beiden "Halter" und kuck mal nach einer 120 mm langen M 12 Schraube, die ich da "oben" reinpfriemeln kann.


    Unten am Stoßdämpferhalter klappt die Norm-Schraube vermutlich.


    Grüsse
    Nik

  • Hallo


    also wie dir schon gesagt wurde, die Stoßdämpfer bringen eigentlich nix, es hilft nur mehr Gewicht oder weniger Luft


    das das mit dem Anbau nicht geht ist Blödsinn, aber typisch für Stema oder Alko, ich hab da nichts anderes erwartet


    und wenn kostet es nen 3 stelligen Betrag,



    wenn immer noch Dämpfer willst, dann mach entweder in die vorhandenen Löcher, falls das vom Abstand passt ne lange Schraube (grün) rein


    oder nimm die oben verlinkten U-Halter und schraub die unten drunter, Schraube senkrecht durch den Rand (blau)


    halten wird beides und auch der TÜV wird ned meckern, und 100er zulassung würde es dann auch geben


    Stema.jpg


    Gruß Mani


    P.S. bei 100 wäre der Hänger vielleicht auch nicht umgefallen, weil das Verhältnis Gegenwind/Fahrtwind zu Seitenwind sich ändert, eventuell hätte es gereicht

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Also, liebe FORIANER,


    nochmals meinen herzlichen Dank für Eure Unterstützung ... :kapitulier:


    Weil ich (leider) ein ausgesprochen unbelehrbarer Dickschädel bin, hatte ich das Nachrüst-Set von AL-KO inkl. der obligatorischen Stoßdämpferhalter schon beschafft. Mit den Universalstoßdämpfern von AL-KO in SCHWARZ. Zugelassen bis 1.300 kg.


    Auf Grund der Tipps hier aus dem FORUM habe ich dann noch die beiden Halter bzw. U-Aufnahmen beschafft.


    Heute morgen habe ich mich dann kurz entschlossen ans Nachrüsten gemacht... :police:


    Und jetzt die gute Nachricht: die AL-KO - Stoßdämpferhalter haben gepasst wie angegossen. Waren blitzschnell am Schwingarrm der Achse montiert. Die beiden Halter / U-Profile passten ebenso gut an die vorhandene Bohrung / Schraube M 13, mit der die Rahmenverstärkung befestigt wird. Zu guter letzt passten auch noch alle Maße, vom Stoßdämpferhalter bis zum U-Profil. Und die Montagewinkel für die Stoßdämpfer waren auch absolut o.k. ... :keinproblem:


    Damit war der Drops in 15 min. gelutscht und ich habe jetzt (endlich) meine Stoßdämpfer, auch wenn sie für nix gut sind ... :spassbremse:


    Ein paar Bilder von meinem Kunstwerk füge ich gerne bei, für künftige Problemfälle in Sachen STEMA ...:bitteschoen:


    STEMA und AL-KO kriegen die Bilder auch ... :biggrins:P1010487.JPGP1010486.JPGP1010488.JPGP1010489.JPGP1010490.JPGP1010491.JPGP1010492.JPGP1010495.JPG


    Nochmals vielen Dank und noch ein angenehmes Wochenende ... :warnurspass:


    Grüsse vom Mainzer Lerchenberg
    Nik

  • Danke für die Fotostrecke! Schön, wenn jemand seine gelungene Arbeit hier der Community vorstellt.


    Gruss georg123


    PS: möchtest Du dem Leichtbauverein antworten?


    Sehr geehrte Frau ...,


    Ihre Mail habe ich mit großer Bestürzung gelesen.
    Leider erst nachdem ich meinen Anhänger mittels original Alko-Stoßdämpfer nachgerüstet habe.
    <Foto>
    Frage dazu: muss ich diese Nachrüstung mit Stoßdämpfern von einem technischen Sachverständigen abnehmen lassen und neue Fahrzeugpapiere beantragen?
    Ich befürchte, dass durch meine unverantwortliche Eigenmächtigkeit die Bauartgenehmigung des Anhänger verfallen ist, er folglich nicht mehr unter dem Herstellernamen "Stema" zugelassen sein darf und ich eine Einzelabnahme nach §23 STVZO anstreben muss.
    Können Sie meine Bedenken ausräumen oder müssen Sie meine Befürchtungen bestätigen?


    MfG
    nik