Drehstabfederachse gegen Gummifederachse tauschen

  • Guten Morgen


    ich möchte gern nochmals auf Euer Schwarm- und Expertenwissen, sowie Eurern Erfahrungsschatz zurückgreifen.


    Ich suchte ja im Wege der Auflastung meines alten Hobby Wohnwagens seit geraumer Zeit eine andere Achse.


    Der Plan war bis dato, die vorhandene Drehstabfederachse von Peitz, X-EBD 10/62 (1000 kg) durch eine X-EBD 10 oder X-EBD 12 mit 1100, 1200, oder 1350 kg bei gleichem Auflagemaß (1,45 m) auszutauschen. Die rechtlichen Rahmenbedingungen dazu sind mir dank des Forums und einiger super Tips hinlänglich bekannt.


    Leider ist es es mir seit einem halben Jahr, nicht möglich, was passendes auf dem Gebrauchtmarkt zu finden. Das Internet, und auch alle von mir kontaktierten Händler konnten mit bei meinem speziellen Wunsch nicht helfen. Es sollte ja genau die eine Achse sein....

    Auch passende, alte Fahrgestelle etc. hab ich nicht im "Netz" gefunden. Ich weiß inzwischen, dass die von mir gesuchte Achse höchstwahrscheinlich in den Hobby Modellen 460 in den Baujahren 1990 bis 1992 (da nur 2,10 m breit, mit dem schwarzen streifen an der Seite) verbaut wurde. Wo noch, konnte ich bislang nicht ergründen. [Eventuell auch in den 350er Modellen 1993 und 1994]


    Daher muss nun ein Plan "B" her, da ich nicht weiß, ob in naher Zukunft was passendes zu finden ist.


    Im Netz bei den Anhängerspezialisten, bzw auch bei mir relativ vor Ort in der Nähe würde ich eine Alko oder Knott Gummifederachse mit passendem Auflagemaß für ca. 400,- € bekommen können. Schon mit [definition='1','0']Bremsberechnung[/definition] etc..


    Was mich nun beschäftigt, eine neue Gummifederachse oder doch noch weiter suchen und zwingend eine gebrauchte Drehstabfederachse verbauen. Die Federcharakterisitik ist ja grundverscheiden zwischen den Typen.


    Hat schon mal wer eine Drehstabfederachse gegen eine Gummifederachse getauscht, und welche Erfahrungen sind dabei gesammelt worden? Gibt es Vor- oder Nachteile? Jetzt seid Ihr gefragt.



    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.


    Viele Grüße - Marco



    PS: Falls jemeand eine X-EBD 10 oder 12 mit den oben gemachten Angaben hat, meldet euch einfach. Das X ist dabei sehr wichtig, da nur der Typ zur vorhanden Auflaufeinrichtung passt.



  • so ganz kann ich dir nicht helfen

    aaaber ich hab 2 750 anhänger

    einmal als klappkaravan mit ca 400kg "leergew"+drehstabachse

    und einen kastenanhänger mit gummifederachse

    wenn letzterer mit ca 350kg ges gewicht unterwegs ist

    läuft er gut hinterher

    aaaber nicht so schön wie der klappi

  • ich gehe ja bislang auch davon aus, dass die Drehstabfederachse ein noch besseres Fahrverhlaten an den Tag legt, als eine Gummifederachse.

  • ...und direkt bei Hobby auflasten lassen / bzw. Achse tauschen ist nicht möglich?


    Oder zu unverhältnismäßig teuer?


    Ich hab mir 2016 einen neuen Weinsberg Wohnwagen gekauft/bestellt,

    mit einer 1350kg Achse, da konnte man bei der Neubestellung auch gegen einen kleinen Aufpreis

    von 200-300€ auch einen 1500kg oder sogar die 1700kg Achse wählen....

    Wieso ich das nicht gemacht habe frage ich mich heute noch :evil2:

    Das hätte bei der Kohle den Kohl auch nicht fett gemacht....


    ich meine ich komme hin, mein Wohnwagen wiegt leer mit Markise 1050kg.... aber viel Luft ist da nicht, wenn man mit 2 Weibern in den Urlaub fährt :evil:

    Zugbulle Ford Kuga 2 - 4x4 - 2.0TDCi - 179 PS - 2016
    Hapert Amigo XXL - Tandem - 2000kg - 2016
    Wohnwagen Weinsberg FU 450 - 1350kg - 2016

    Saris Woddy - 750kg - ungebremst **verkauft**

  • Ich bin ja nun schon eine Weile am Thema dran, direkt bei Hobby ist unverhältnismäßig, bzw. auch nicht möglich. Der einzige Weg, ist eine andere Achse, und stellt sich sich die Frage, eine gebrauchte passende oder neu, aber dann Gummifeder.

    Und ja, den finanziellen Rahmen sollte es natürlich auch nicht sprengen :-)

  • Bau eine gummifederachse drunter und gut, ein Wohnwagen ist immer schön schwer, da kann die Achse gut arbeiten.


    Gruß benni

    Herkunft ist gar keine Leistung, darauf stolz zu sein ist Mist!

  • Ich bin ja nun schon eine Weile am Thema dran, direkt bei Hobby ist unverhältnismäßig, bzw. auch nicht möglich. Der einzige Weg, ist eine andere Achse, und stellt sich sich die Frage, eine gebrauchte passende oder neu, aber dann Gummifeder.

    Und ja, den finanziellen Rahmen sollte es natürlich auch nicht sprengen :-)


    Ja klar ich meinte ja eine neue Achse drunter bauen lassen, aber eventuell direkt bei Hobby...

    Die wissen was passt und zur Not könnten die das passend machen?


    Eben aus der Erfahrung das es bei Neubestellung oft möglich ist verschiebe Achsen zu wählen....

    weiß natürlich nicht on die die selber drunter bauen?

    Oder den Rahmen dann mit Achse bekommen und nur die Lattenkonstruktion draufschrabbeln....

    Zugbulle Ford Kuga 2 - 4x4 - 2.0TDCi - 179 PS - 2016
    Hapert Amigo XXL - Tandem - 2000kg - 2016
    Wohnwagen Weinsberg FU 450 - 1350kg - 2016

    Saris Woddy - 750kg - ungebremst **verkauft**

  • Ist es die Peitz Auflaufeinrichtung mit dem kurzen Auflaufweg oder eine normale AE?

    bei normaler AE: bau eine Gummifederachse drunter und fertig, alle normalen Nutzanhänger haben das und fallen auch nicht gleich um - auch wenn eine Drehstabachse theoretisch Vorteile hat, so reicht das doch völlig aus.


    bei kurzem Weg musst du soweit ich weiß eine spezielle WAP-Achse verwenden, oder gleich eine neue AE.

  • Den Weg muss ich nochmal nachschauen. Da aber die Bremstrommeln schon von Knott sind, denke ich es ist der lange bzw. der normale Auflaufweg.

  • X ist immer die lange Version

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."