Wie Zustand der Gummifedern überprüfen

  • Hallo,

    da die Anhängerpreise wohl seit letztem Jahr enorm gestiegen sind, überlege ich nun meinen alten Anhänger (1200kg Bj 1992) zu renovieren. Bevor ich aber in das alte Stück investiere würde ich gern wissen, ob die Achse noch ok ist. Rein optisch sieht die Achse und Achsschenkel gut aus, aber wie kann ich den Zustand der Gummifederung überprüfen? Die Achse ist eine ALKO B1200


    Vielen Dank und viele Grüße,

    Ronny

  • Ich kann nicht feststellen bei wem die Preise stark gestiegen sind für Anhänger, ich beobachte aber auch nicht den ganzen Markt in vollzeit ;)

    Normale 0815 Anhänger kosten immernoch ähnlich viel.


    Aber darum geht es ja nicht, sondern um die Achse deines Anhängers.

    Geht es dir nur um den optischen Zustand mit rost und Co, oder um den Zustand der gummistränge?!

    Für letzteres fehlt mir derzeit eine funktionierende Glaskugel oder Bilder von deiner Achse :tongue:

    Bei Nutzung im Bereich der angegebenen Nutzlast hält so eine Achse annähernd "ewig", bei regelmäßigen Überladungen selbsterklärend nicht so lange.


    Gruß benni

    Herkunft ist gar keine Leistung, darauf stolz zu sein ist Mist!

  • In diesem Video ab ca. der 50. Sekunde wird von einer Haltbarkeit von 10-12 Jahre gesprochen. Nun weiß aber keiner mehr, wie hoch der Anhänger mal im Neuzustand stand. Aber dass sich die Gummistränge setzen und verhärten leuchtet ein.


    Wie man das vernünftig aussagekräftig nachmessen kann wüsste ich jetzt aber auch nicht. Eventuell die Höhe des Anhängers einmal unbeladen und einmal voll beladen messen. Dann mal schauen wie der Hersteller der Achse den möglichen Federweg angibt.



  • Ich denke aber das da die Nutzung und lagerung noch viel aus macht.

    Wahrscheinlich ist es wie so oft mit viel UV Strahlung nicht so gut ums gummi bestimmt, in der dunklen Garage wird es besser sein, aber wie viel macht das aus?


    Und die Nutzung wird auch eine Rolle spielen, der Verschleiß wird im Privatgebrauch anders ausfallen als beim Handwerker wo das Teil täglich ran muss:/


    Gruß benni

    Herkunft ist gar keine Leistung, darauf stolz zu sein ist Mist!

  • Ich kenne einige Anhänger, bei denen die Achse gut 20 Jahre alt ist und noch ordentlich funktioniert, bei 30 Jahren wird es dann doch langsam kritisch, dann haben sie sich gerne n Rost aufgelöst oder der Gummi ist total bröckelig.


    10 Jahre kommt mir jedenfalls zuwenig vor, Ausnahmen gibt es natürlich immer und es hängt auch von der Belastung ab und dem Lagerort ab, wie Benni schon schrieb.


    Die Preise neuer Anhänger sind keinesfalls enorm gestiegen, gebrauchte waren schon immer sehr teuer - da hat sich eigentlich nichts wesentliches geändert nach meinem Eindruck.


    Die Achse ist halt das teuerste Teil an einem üblichen Anhänger.

  • UV Strahlung kannst vernachlässigen, wie soll die da hin kommen?


    selbst bei nem sehr offenen Anhänger ist das nur vorne ein klitzekleiner bereich, und die Stränge gehen 30 bis 40 cm weit rein


    Gummi wird einfach auch so hart und spröde, und das zweite Problem ist einfach Rost, weil die Profilrohre die nach innen gehen weg rosten


    war bei mir ja vor kurzem auch so, an einer von den sechs Schwingen


    und die Nutzung macht natürlich auch viel aus, vor allem das Gewicht, um so mehr und länger es die Gummis zusammen quetscht um so eher behalten sie diese Form und gehen irgendwann nicht mehr ganz auseinander und werden immer härter, das hatte ich bei mir auch gemerkt


    die neuen Achsen federn wieder ganz anders, ein völlig neues Fahrgefühl

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Nervt mich eh dass die Schwingen nicht ebenfalls feuerverzinkt sind!

    Die Sicherheit für alle Menschen im öffentlichen Straßenverkehr muss oberstes Gebot sein. Hier dürfen keine Kompromisse gemacht werden. Deshalb empfehle ich gebremste Anhänger.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Gibt es dafür einen technischen Grund?


    Wunderte mich schon immer.


    Wobei die Ankerplatten oft auch übel aussehen, bei Alko gibt es die gelbe Chromatierung oder was das war aus Umweltgründen auch nicht mehr.

  • Wenn der Anhänger regelmäßig in gewissen Abständen benutzt wird, dann halten die Gummis schon eine ganze Weile. "Wer rastet der rostet". Natürlich werden die schon an der Grenzbelastung ordentlich gequetscht, was auch die Lebenserwartung reduziert.

    In deinem Fall musst du die bisherige Nutzung selbst ausloten.

    Was muss denn alles erneuert werden? Vielleicht lohnt es sich trotz guter Achse nicht mehr wirklich.

    Ansonsten mal bis zum Maximalgewicht beladen und mal Abseits befestigter Straßen ein paar Runden drehen. Wenn er dies unbeschadet durchhält, dann sollte es die Achse noch eine Weile tun.

  • Gibt es dafür einen technischen Grund?

    Ja : Zink hat einen Schmelzpunkz von ca. 419 Grad C.


    Bei dieser Temperatur verliert Stahl schon einen Teil seiner Härte / Zähigkeit ... ungünstig für die Schwingen mit dem recht geringen Querschnitt.

    Bei den Achsrohren ist das nicht so kritisch.


    Manfred

  • Hallo,

    also konkret ginge es um den Kauf eines Tieflader Anhängers, einachsig 1500kg mit den Kastenmaßen 250x130 bei dem man alle Bordwände abnehmen kann. Hier habe ich bisher nur den Hersteller KÖNIG gefunden, der das anbietet und auch auf die maximale Radgröße bei der 1500kg ALKO Achse geht. Derzeit hab ich ein Angebot für den König K152513 mit 100km/h Zulassung und Flachplane für 2000.- inkl.


    Ein Eigenbau käme mich ca. 20% teurer.


    Alternative wäre meinen jetzigen Anhänger umzubauen, wobei ich dann "nur" 1200kg hätte und die Ladefläche wäre etwas kürzer, aber Deichsel und Achse wären eben schon vorhanden, womit ein Eigenbau günstiger wäre aber die Hauptkomponenten auch 26 Jahre alt.


    Viele Grüße,

    Ronny

  • Hm, übertrieben teuer finde ich das Angebot jetzt aber auch nicht...

    Die Sicherheit für alle Menschen im öffentlichen Straßenverkehr muss oberstes Gebot sein. Hier dürfen keine Kompromisse gemacht werden. Deshalb empfehle ich gebremste Anhänger.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Vielleicht OT, da du nach Achsprüfung gefragt hast:

    Humbaur HN152616

    Hat zwar 2,65x165 als Kastenmaß aber sonst alles was du suchst glaub ich... Vielleicht ne Alternative, wenn nicht einfach überlesen.

  • Genau,

    er will nen Tieflader nicht länger als 390cm Gesamtlänge mit möglichst großen Rädern.


    Viele Grüße,

    Ronny