Kennt wer diese Auflaufeinrichtung??

  • Hallo


    Die Kupplung schaut nach Steinzeit aus, und das sie hydraulisch ist, lässt darauf schliessen das sie sehr alt und exotisch ist,


    Was steht den auf den Typenschildern bzw auf der Achse ?

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Auf den Schildern ist nur der Hersteller des Hängers, Nr., Eigengewicht und höchstzulässiges Gesamtgewicht.

    Und auf dem Anderen nur Hersteller und Type des Kugelkopfes sowie Max. Stützlast.

    Im den Papieren des Hängers steht leider auch nix.

    Auf der Achse habe ich noch kein Schild gefunden.


    Der Hänger ist Bj. 74 und Top in Schuß, nur der Faltbalg und Bremsflüssigkeit gehören erneuert und ich möchte gerüstet sein wenn was eingeht.

  • Guten Abend,


    wie lautet die genaue Bezeichnung des Anhängers (Hersteller und Typ oder Verkaufsbezeichnung)?

    Könnte sein, dass ich das Gutachten von damals im Sammelsurium habe.


    Viele Grüße

    Martin

  • hab Zuhause gerade gesehen das man des Schild ja sogar lesen kann


    Ruf halt mal da an, scheint die Firma zu sein, oder ein Nachfolger


    http://www.vienna-abschleppdienst.at/impressum.php

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Hersteller:

    Fa. St. Gustara, Wagenschmiede Ges.m.b.H.

    1110 Wien, Margetinstr. 2


    Typ: SG 18


    Typengenehmigung hat sogar ein schwarz-weiß Foto drinnen. 😂

  • Ich hab den starken Verdacht, dass das Teil selber gestrickt wurde und der Bremszylinder zu einem Käfer, Opel Kapitän oder sowas gehört.

  • ne die Tschechen fahren heute noch zum teil mit hydraulikbremsen, dürfte eventuell ne AE von dort sein, Grenze ist ja nicht weit weg von Wien

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Du meinst da hat wer Auflaufeinrichtungen über den eisernen Vorhang geschmuggelt? - nice!

  • Ich hab den starken Verdacht, dass das Teil selber gestrickt wurde und der Bremszylinder zu einem Käfer,

    Sieht so aus - genauso der Handbremshebel. Frag doch mal Lars.

    Gruß André
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    1. TPV EU0
    2. STEMA MT750 BS2
    3. SARIS PKC30

    4. Koch B1


  • Du meinst da hat wer Auflaufeinrichtungen über den eisernen Vorhang geschmuggelt? - nice!

    Der eiserne Vorhang war nicht so undurchdringlich wie du denkst, Handelsbeziehungen waren durchaus üblich. Schmuggel - nicht nötig.

    Falls dich das Thema interessiert empfehle ich dir mal nachzusehen wo die westdeutschen Versandhandelswaren den eigentlich herkamen...



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Gedacht habe ich das auch schon. Er sieht verdächtig wie dieser aus. Müßte man im Zweifel vergleichen. Vom Baujahr liegt das nahe, da waren die Käferteile bestimmt Preissieger für den Hersteller. Steht da ein Hersteller* drauf? => ATE oder so? Und der Bottich ist ja der eineiige Zwilling. Der Handbremshebel aber nicht, höchstens schwer modifiziert.


    Wie sehen denn die Trommeln aus? Vielleicht ist das auch Käfer. Müßte man mal die Ankerbleche sehen. Wenn er Felgen mit 5x205 LK hat, ist es aber sehr wahrscheinlich. Oder 4x130, das wären dann die Neuen.


    * auf dem Zylinder, meine ich.

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars


    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge jetzt auch auf BoxerStop

  • Können dann immer noch Trommeln vom T2 sein. Die vorn Scheibengebremsten haben MB-Lochkreis, weil m. W. da die Bremse vom /8 drin ist. Dann natürlich auch in den Trommeln hinten. Da passen auch Mercedes-Felgen drauf. Würde zeitlich passen, halte ich aber für nicht so wahrscheinlich. Mach mal Fotos von den Ankerblechen.

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars


    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge jetzt auch auf BoxerStop

  • Hmm, ich glaube nicht daß das von VW ist. Aber der HBZ sieht schwer danach aus. Da heißt es weiterforschen.

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars


    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge jetzt auch auf BoxerStop

  • Hab nun doch ein Schild an der Achse entdeckt und mit sanftem schmirgeln (1000er nass) von der Farbe befreit.

    20180619_141159.jpgAlso Hersteller ist schon mal klar BPW.

    Ich schätze CB1005 (??) ist die Typenbezeichnung

    1050 kg ist HzGg und 80km/h die höchst zulässige Geschwindigkeit.

    Ist 41.20.018.36.0 718 die Seriennummer oder eine Typenbezeichnung? Kann es sein dass Seriennummer und Datum nur mit einem Stift auf den 2 freien Feldern waren und ich das erfolgreich weggeschliffen habe??


    Kennt sich wer mit BPW aus? Laut deren Katalog haben sie sogar hydraulische Auflaufeinrichtungen und Achsen (allerdings mit Scheibenbremsen) im Angebot.