Lastindex von Reifen

  • Hallo,


    ich habe mir einen Wohnanhänger gekauft. Hier sind 175R13-Reifen drauf, die lastmäßig nur ganz knapp (oder eben auch nicht) die Anforderungen bestehen.

    ZGG ist 1170 kg

    Montiert ist ein 86er LI - also 530 kg. Reicht also nicht aus.


    A) Gibt es den 10%-Zuschlag bei Anhängern noch (den, den man vor längerer Zeit für die 100er Zulassung nicht mehr in Anspruch nehmen durfte)?


    Dann wären wir immerhin schon bei 530 kg * 1,1 = 583 kg

    583 kg * 2 = 1166 kg

    Reicht also noch nicht.


    B) Darf man jetzt noch die Stützlast zurechnen?


    4 kg sind das mit Sicherheit - tatsächlich sind es sogar 36 kg.

    Der hat übrigens neuen TÜV beim Verkäufer bekommen. :)


    Und bevor jetzt ein Aufschrei kommt, ich rüste den gerade auf 15"-Alufelgen mit ausreichendem Lastindex der Reifen um.


    PS: Eingetragen ist gar kein LI.


    Gruß

    NB2

    Eduard Zeus 2,0to Tandem 3,30m x 1,80m mit höhenverstellbarer Hochplane 1,50m - 1,80m und Fahrradcomputer BC500

  • Der Reifen muss die halbe Achslast tragen. Nicht das halbe zGG. Das können unterschiedliche Werte sein. Bei manchen Anhängern ist die zGG die Achslast plus die Stützlast.


    Ansonste:

    An Wohnwagen und Anhängern mit Geschwindigkeit bis 80 km/h


    gilt für alle PKW-Reifen ab Geschwindigkeitskategorie Q (160km/h) ein Tragfähigkeitszuschlag von 10% auf die maximale Tragfähigkeit (Fülldruck + 0,2 bar)


    Transporterreifen (C-Reifen) ab Geschwindigkeitskategorie L (120km/h) ein Tragfähigkeitszuschlag von 10% auf die maximale Tragfähigkeit (Fülldruck wie angegeben).


  • B) Darf man jetzt noch die Stützlast zurechnen?

    Ja!

    Das entspricht dem ABSOLUTEN Minimum... zGG = Stützlast + Achslast.

    So fuhren früher viele WoWa rum... :rolleyes:


    Stvzo §44 sagt dazu noch:

    https://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__44.html

    Zitat

    (3) Bei Starrdeichselanhängern (einschließlich Zentralachsanhängern) mit einem zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 3,5 t darf die vom ziehenden Fahrzeug aufzunehmende Mindeststützlast nicht weniger als 4 Prozent des tatsächlichen Gesamtgewichts des Anhängers betragen; sie braucht jedoch nicht mehr als 25 kg zu betragen.

    Über Sinnhaftigkeit reden wir jetzt mal grad' nicht, aber mit den 25kg käme man dann ja gerade so hin. Real wohl eher 50-75kg.


    Das mit der Reifenumrüstung hört sich jedenfalls gut an.

    Die Sicherheit für alle Menschen im öffentlichen Straßenverkehr muss oberstes Gebot sein. Hier dürfen keine Kompromisse gemacht werden. Deshalb empfehle ich gebremste Anhänger.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Also ist das so tatsächlich möglich. Nach dem Geschwindigkeitsindex der alten Reifen muss ich aber noch schauen.

    So siehts jetzt also aus:

    18-07-20 02 Räder.JPG


    Eingetragen werden müssen sie noch. Hatte das aber schon mit dem Prüfer besprochen. Er möchte übrigens einen 90er LI haben - sprich 600 kg pro Rad. Das passt dann genau zu den Felgen. Ich habe jetzt Continental-Reifen gekauft, die haben einen 92er Li - also bis 630 kg.


    Gruß

    NB2

    Eduard Zeus 2,0to Tandem 3,30m x 1,80m mit höhenverstellbarer Hochplane 1,50m - 1,80m und Fahrradcomputer BC500

  • Sehen gut aus, mach mal bitte ein Foto vom Ganzen, für den Gesamteindruck.

    VW Caddy MJ 2015
    Eduard 3,1x1,6m, 1500kg zgG, 1,8m Hochplane, Bj 03.2017

    Wiens Safety-Trailer CS 2002 (2to Bootstrailer), Bj 1982
    Citroen C3 BJ 2002 (verkauft)

    Toom Baumarkt Stema 750-13 BJ 2015 (verkauft)

  • Aufgrund des noch nicht fertigen Außenanstrichs des alten Anhängers ist der Gesamteindruck noch nicht so, wie er in meinem Kopf schon ist. Ich werde trotzdem noch Bilder machen.

    Eduard Zeus 2,0to Tandem 3,30m x 1,80m mit höhenverstellbarer Hochplane 1,50m - 1,80m und Fahrradcomputer BC500