Probleme beim rückwärtsfahren mit Pferd - Böckmann

  • Hallo,
    ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll deshalb versuche ich es mal hier:

    Ich habe einen Böckmann Classic Poly Anhänger Baujahr 2001
    (Falls weitere Daten benötigt werden bitte sagen was genau)

    Eigentlich war er immer super klasse zu fahren. Letztes Jahr haben wir die Kupplung und das Stützrad erneuern lassen. Seitdem fährt der Hänger mit Ladung nicht mehr rückwärts.
    Ohne kein Problem auch an Steigung fährt sofort.
    Sobald mein Pferd drin steht geht nix mehr. Ich kann ein kleines Stück mit meinem Auto zurück fahren, praktisch bis der Puffer sich zusammen gezogen hat, danach geht nix mehr. Es knackt laut und das war es.

    Hatte den Hänger schon 2x in der Werkstatt. Die Bremsen wurden entstaubt danach ging es immer noch nicht. Wurden dann noch neu eingestellt und ein neuer Puffer bestellt der stärker ist. Klappt trotzdem nicht.
    Heute hat es 1x geklappt, das war auf Wiese bergab, 2x auf Straße bergab ging es nicht.

    Was kann ich noch machen?
    Kenne mich nicht sonderlich gut aus, ich nur blöd wenn ich immer aufpassen muß wo ich parke.

    Falls mir jemand Tipps geben könnte.....bitte genau beschreiben habe keinen Plan.

    Vielen Dank

  • Bitte mal Typ der Radbremsen und der Auflaufbremse durchgeben.


    Da ist wohl die Rückfahrautomatik defekt.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • An Auflaufbremse und Radbremsen sind Typenschilder. Die Daten von dort mal hier durchgeben.
    Die Schilder der Radbremsen findest du an der Innenseite zur Fahrzeugmitte hin.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Das hier?
    Ansonsten bitte mal ein Foto kenne mich so gar nicht aus wo ich das finden kann...

    Dateien

    • Bild000.jpg

      (183,73 kB, 53 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Dir zu helfen wird schwierig sein, wenn Du nichtmal die Daten der Bremse ablesen kannst um sie hier zu posten, die Tipps die hier gegeben werden sind für Leute die selber schrauben können, nehme an das das nicht dein Hobby ist, aber ich wills mal trotzdem versuchen

    Du sagst "die Bremsen wurden neu eingestellt", ohne hier jemanden beleidigen zu wollen, aber ich fürchte deine Werkstatt kann das nicht richtig, oder es ist in der Trommel eine der Federn gebrochen, daher geht die Rückfahrautomatik nicht mehr

    Also beantworte mal folgende Fragen, bzw probier folgende Sachen aus

    1. wie weit lässt sich der Handbremshebel anziehen ( angabe ca in Grad oder Uhrzeigerstellung)
    2. wenn Du nun den Hänger rückwärts schiebst, wandert der Hebel noch weiter nach oben, bzw lässt sich der Hänger dann überhaupt schieben?
    3. wenn du mit dem Auto bremst, wie weit drück sich der Faltenbalg (das Gummiding vorne an der Kupplung) zusammen, nur ganz wenig? oder bis Anschlag? ideal wäre bis zur Hälfte


    Die Daten der Bremse findest einmal auf der Auflaufkupplung, in der Mitte oben neben dem Handbremshebel, die Daten der Radbremse, stehen auf der Innenseite der Bremse, auf dem sogenannten Bremsankerblech, das ist dort wo auch das Bremsseil reingeht, dort sind die Zahlen eingestanzt, alles andere hilft nicht

    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • So hier schonmal die Daten der Auflaufeinrichtung, siehe Bild!

    Dann werde ich morgen mal schauen ob ich die anderen Daten auch noch raud bekomme

    So und hier noch zu den Fragen:
    1. wie weit lässt sich der Handbremshebel anziehen ( angabe ca in Grad oder Uhrzeigerstellung)
    --- ca. bis zwölf Uhr!


    2. wenn Du nun den Hänger rückwärts schiebst, wandert der Hebel noch weiter nach oben, bzw lässt sich der Hänger dann überhaupt schieben?
    --- nö, ich bekomme ihn nicht zurück! Der Hebel ändert die Position nicht


    3. wenn du mit dem Auto bremst, wie weit drück sich der Faltenbalg (das Gummiding vorne an der Kupplung) zusammen, nur ganz wenig? oder bis Anschlag? ideal wäre bis zur Hälfte
    --- bis zur Hälfte

    Kann man schon eine Prognose abgeben was ich noch machen kann?

    Dateien

    • Bild001.jpg

      (160,31 kB, 47 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Dann hört es sich danach an, daß eine oder mehrere Radbremsen zu straff eingestellt sind.


    OK!
    Soll ich die Werkstatt wechseln? Hatt schon einfach mal überlegt mit Pferd hin zu fahren die denken doch ich bin bescheuert.

    Und wenn die Radbremsen zu straff sind, warum kann ich dann noch ohne Pferd rückwärts fahren?

  • Dann hört es sich danach an, daß eine oder mehrere Radbremsen zu straff eingestellt sind.


    Sind sie nicht!
    Hab gerade mit meinem Freund gesprochen
    Werkstatt sagt nicht scharf bremsen kleines Stück nach vorne und dann nochmal versuchen!
    Kann das sein?!

  • Hallo

    zu Frage 1 und 3 gefallen mir deine Antworten, so gesehen scheint die Bremse in Ordnung zu sein

    aber Punkt 2 sagt das Gegenteil, normal wandert der Hebel noch etwas weiter nach oben, wenn man den Hänger rückwärts schiebt, da sich die Bremsbeläge in der Trommel verschieben und daher das Spannschloß entlastet wird und die Feder im Handbremshebel dann eben das auszugleichen versucht und weiter anzieht

    Es könnte also daran liegen, das, wie auch Anhänger24 sagt, eine oder mehrere Bremsen viel zu stark eingestellt sind, oder es ist eine falsch rum zusammen gebaut

    Zitat

    Werkstatt sagt nicht scharf bremsen kleines Stück nach vorne und dann nochmal versuchen!



    hilft nur bedingt, solange der Boden hart ist und es weder bergauf geht oder um die Kurve, das heisst wenn der Hänger sich mit ganz wenig Widerstand zurück schieben lässt, sobald es schwerer geht drückt die Auflaufbremse rein und Du stehst wieder


    Zitat

    warum kann ich dann noch ohne Pferd rückwärts fahren?



    siehe oben
    weil da der Hänger eben leicht ist und der Widerstand des Dämpfers in der Bremse reicht damit sich die Auflaufbremse nicht zusammen schiebt

    Versuch mal nach ner festen Bremsung oder ruckartig rückwärts zu fahren, oder bergauf, dann geht es auch leer bestimmt nicht mehr, da dann die Bremse auch ohne Pferd anspricht

    Zitat

    Soll ich die Werkstatt wechseln



    würde fast sagen JA, oder Du lädst Dir auf der Homepage von Knott mal die Einstellanweisung runter und gibst die Deiner Werkstatt, die Werkstatt muß nicht unbedingt schlecht sein, nur sind Anhängerbremsen anders einzustellen als Trommelbremsen am Auto, und wenn der Mechaniker das noch nie gemacht hat und nicht weiß was man bei Auflaufbremsen beachten muß, dann kann das nicht klappen

    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."